Medizinische Berufsfachschule am Universitätsklinikum Leipzig AöR
Medizinische Berufsfachschule am Universitätsklinikum Leipzig AöR
 

Schüleraustausch USA - Tagebuch

Reise- und Erlebnisberichte der Austauschschüler aus Duluth Oktober 2016

Hier kommen ein paar Eindrücke aus Amerika vom 3.10.-5.10.16.
Am Montag (3.10.)hatten wir einen Rundgang durch das College welches wirklich sehr groß ist aber auch sehr schön. Es vereint alten Baustil mit moderner Einrichtung und Technik. Danach waren wir im Kurs für Pflegemanagement und haben uns mit dem amerikanischen Studenten über die verschiedenen Gesundheitssysteme ausgetauscht, besonders über das amerikanische und deutsche Gesundheitssystem. 

Anschließend besuchten wir noch einen Kurs der Krankenpflege in dem die Studenten praktisch an Modellen üben konnten. Ihr Thema war in dieser Stunden Port- und Katheterpflege.

Am Nachmittag erkundeten wir noch etwas die Gegend.

 

Am Dienstag  (4.10.) Ging es in das neue Gebäude des Colleges und in einen Krankenpflege- Kurs. Das Gebäude war sehr beeindruckend und mit aller neuester Technik und neuestem Übungsmaterial ausgestattet.

Mittags war eigentlich ein weiterer Kurs geplant, jedoch gab es ein Missverständnis in der Gruppe und so erkundeten drei von uns noch einmal die Gegend und landeten schließlich in der Mall von Duluth.

Am Mittwoch  (5.10.)ging es zum Split Rock und dem Leuchtturm. Zunächst war das Wetter eher bescheiden, es war grau und regnete. Auf dem Wanderwege zum Lake Superoir kam jedoch die Sonne raus und es wurde sehr schön und auch warm. Wir passierten Wasserfälle und verloren uns schließlich auf dem Weg zum See, da das Wandertempo doch sehr unterschiedlich war.  Am wunderschönen See trafen wir uns schließlich alle wieder und genossen die wunderbare Natur. Müde auf den Beinen ging es wieder zurück zum Campus.

 

Liebe Grüße aus Amerika

 

Jenny (und alle anderen :))

 

9. Oktober:

Heute konnten wir endlich mal ausschlafen. Wir trafen uns am Mitchell und fuhren  eine Stunde zu Ed Smiths Haus, was direkt an einem See war. Es war wirklich wunderschön. Wir aßen mit ihm und seiner Frau Lasagne, die wirklich sehr lecker war. Wir trainierten die ganzen Kalorien ein bisschen ab, indem wir Kanu fuhren, was echt Spaß gemacht hat. Wir genossen die Ruhe der Natur und den wunderschönen, sonnigen Tag. Ed machte ein kleines Feuer und wir grillten Marshmallows. Ed's Frau gab uns noch einen Kuchen mit auf dem Weg, der noch schön warm war. Es war ein typisch amerikanischer Sonntag und wir haben ihn sehr genossen :) Cindy fuhr uns wieder zurück zum Campus. Nancy, Jenny und ich wuschen unsere Sachen und waren total kaputt. Wir gingen ziemlich zeitig ins Bett, damit wir fit für den nächsten Tag waren.

 

10. Oktober:

Heute ging es mit Karen in den Unterricht und wir konnten endlich mal herausfinden, wie die Amerikaner Deutsch lernen. In dem ersten Kurs bildeten wir Zweierteams und spielten ein paar kleine Spiele, was wirklich sehr Spaß gemacht hat. Danach gingen wir in den anderen Deutschkurs, der von der Anzahl her schon größer war. Die Klasse wurde in 5 Gruppen eingeteilt und jeder von uns sollte in eine Gruppe. Die Studenten sollten uns Fragen stelle, wie: Wie heißt du? Woher kommst du? Was machst du in deiner Freizeit?. Wir wechselten immer dann die Gruppen, sodass wir einmal durch waren. Anschließend sollten wir Deutschen vor an eine Deutschlandkarte und ein bisschen was über unser Land erzählen. Leipzig sollten wir auch ein vorstellen und natürlich unsere Schule. Die Stunde hat uns sehr viel Spaß gemacht, weil wir einfach was aus unserer Heimat erzählen durften. Danach stärkten wir uns ein wenig, bevor uns Kyle und Cindy die Stadt zeigten. Wir schauten uns auf einem Turm in einem Park die Stadt von oben an und wir hatten einen wunderschönen Ausblick. Der Park war sehr klein, niedlich und spiegelte den Indian summer total wieder. Ariane wollte unbedingt zu dem Duluthshop, bei dem die Rucksäcke aus den Materialien von Duluth stammen. Der Shop war total schön und sehenswert. Wir kauften uns ein Eis und gingen an der Promenade lang. Kyle zeigte uns noch den Rosengarten und die University of Minnesota Duluth. Es war wirklich ein toller Ausflug und wir waren sehr froh, dass uns jemand die Stadt gezeigt hat. Wir gingen dann noch etwas essen auf dem Campus und waren total kaputt, sodass wir einfach nur noch ins Bett gingen.

 

11. Oktober:

Heute früh fuhren wir mit dem Bus zu dem neuen Gebäude des CSS, bei dem nur die Physiotherapie und Ergotherapie unterrichtet werden. Physiotherapeuten werden hier sehr hoch angesehen, was wirklich gerechtfertigt ist! Wir besuchten einen Unterricht der Physiotherapeuten. Es ging um bestimmte Testverfahren und wann man welche Tests einsetzen sollte. Danach liefen wir zurück zur Uni und hatten ein bisschen Zeit bevor es weiter ging. Wir trafen uns mit Cindy und fuhren zu einem Gebäude, indem Alkoholabhängige und Obdachlose ein zu Hause finden. Cindy arbeitet dort noch neben der Schule und sie hat meinen vollen Respekt, weil ich mit kranken Menschen einfach nicht könnte und sie so viel Zeit dafür aufbringen muss. Sie zeigte uns ein wenig das Haus und wir spielten ein Spiel mit den Obdachlosen. Anschließend fuhr uns Cindy zurück und wir gingen zu dem air jam, wo der Homecoming King & die Homecoming Queen gekürt wurden und ein paar Studenten eine Performance zu bestimmten Liedern zeigten. Das war wirklich sehr lustig anzusehen und es gab sogar kostenlose Pizza.

 

Liebe Grüße,

Sophie :)


 
Letzte Änderung: 18.10.2016, 08:22 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen